ÜBER DEN DÄCHERN VON AACHEN

15.05.2011
Die Grabeskirche von St. Josef mit neuem PREFA Dach saniert

Für die im Jahr 2008 notwendige Dachsanierung der Grabeskirche St. Josef wurde ein Material für die „Ewigkeit“ gesucht. Im damals ausgeschriebenen Wettbewerb konnte sich der Aachener Architekt Ulrich Hahn durchsetzen, dessen Konzept dieser Anforderung gerecht wurde. Die PREFA Dachschindel hat ein geringes Gewicht, ist der Schieferoptik ähnlich und entspricht dem Denkmalschutz, denn eine Schiefer- oder Ziegeleindeckung war aus statischen Gründen nicht möglich. Für den Handwerker, W. J. Koolen waren die Aluminiumschindel eine Novität: „Ich kannte die PREFA Dachschindel aus Aluminium bisher nur aus der TV-Werbung. Die einfache Verarbeitung und die optische Gleichheit mit Schiefer hat auch uns überzeugt.“

PREFA DACHSCHINDELN IDEAL FÜR EXTREM STEILE DACHNEIGUNGEN

Bei der Verlegung mussten viele Herausforderungen gemeistert werden: Die extrem steile Dachneigung von 60 Grad sowie die verwinkelte Struktur der Dachform erforderten eine genaue Planung der Sicherheitsvorkehrungen. Im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft mit drei Traditionsbetrieben und Unterstützung von PREFA konnte auch die extrem knapp bemessene Zeit bei hohem Aufwand durch die vielen zu falzenden Anschlussdetails eingehalten werden. „Die Arbeit mit der kleinformatigen Dachschindel gestaltete sich wesentlich einfacher als angenommen. Die spezielle Befestigung im Kreuzverband gab uns die Sicherheit, dass auch bei extremsten Windlasten in dieser Höhe (30 m Firsthöhe) dem Dach nichts passiert“, fügt Herr Koolen hinzu und freut sich auf weitere Projekte mit dem neuen Material.

FACT BOX:
Architekt: Hahn Helten + Thieman Bauleitungs GmbH, Aachen/Deutschland
Spengler: Arbeitsgemeinschaft W.J. Koolen Bedachungen/Lothar Wählen Bedachungen/Rossbroich Bedachungen, Aachen
Objekt: Grabeskirche St. Josef, Aachen
Fläche: 1.950 m²
Produkt: PREFA Dachschindel P.10

 

Kontakt