PREFA HÄLT - DIE RIEMERSCHMIDVILLA IN KIEL


Denkmalschutz für kleinformatige Aluminium-Eindeckung von PREFA

Die Riemerschmidvilla in Kiel wurde 1904 erbaut, Bauherr war Admiral Max von Fischel. Er beauftragte den Architekten und Künstler Prof. Richard Riemerschmid mit dem Bauvorhaben. Richard Riemerschmid hatte sich schon damals einen Namen gemacht und galt als der „Stararchitekt“ schlechthin.

Die dreistöckige Jugendstilvilla hat ein Krüppelwalmdach mit einem Treppenturm, eingedeckt mit der PREFA Dachplatte in Aluminium blank. Das Haus ist 1976 in das Denkmalbuch für Kulturdenkmale aus geschichtlicher Zeit eingetragen worden und steht seitdem unter Denkmalschutz – und die kleinformatige Aluminiumeindeckung von PREFA hält.

Vor dem Krieg Ziegel – BIBERSCHWANZEINDECKUNG

Zum Ende des Krieges wurde das Dach durch eine Fliegerbombe zerstört – es wurde notdürftig geflickt und 1949 mit der PREFA Dachplatte blank saniert, da aufgrund des Gewichtes kein anderes

Material in Frage gekommen wäre. Vor allem war nach dem Krieg 1949 Holz Mangelware, man konnte den Dachstuhl weder erneuern noch ordentlich verstärken. Deshalb entschied man sich für eine kleinformatige Aluminiumeindeckung. Leicht, für die Ewigkeit, sturmsicher, bruchfest und schön. Heute besteht auch der Denkmalschutz darauf, wieder dasselbe Material zu verwenden – die Aluminiumdachplatte von PREFA.

Stararchitekt des 20. Jahrhunderts

Architekt Richard Riemerschmid, wurde am 20. Juni 1868 in München geboren und starb am 13. April 1957. Er war nicht nur Architekt sondern auch ein bedeutender Künstler des Jugendstils in Deutschland, Professor und Mitbegründer der Vereinigten Werkstätten für Kunst im Handwerk. Richard Riemerschmid: „Nicht die Kunst schafft den Stil, sondern das Leben. Er wird nicht gemacht, er wächst!“

 Aluminiumdächer

Seit dem 19. Jahrhundert wird Aluminium für dauerhafte Dacheindeckungen verwendet. Ein Beispiel ist die Kirche San Gioacchino in Rom. Schon die alten Römer haben die Vorteile von

Aluminium erkannt: Aluminium kann nicht rosten, lässt sich jeder Dachform anpassen und ist extrem leicht im Vergleich mit herkömmlichen Materialien – nur ca. 2,6 kg pro m2. Vor allem bei denkmalgeschützten Bauwerken werden Entscheidungen mit größter Sorgfalt getroffen. Extreme Langlebigkeit und harmonische Integration in die Bausubstanz und in das Landschaftsbild prägen dabei die Lösung. PREFA Dachprodukte werden zunehmend zur Sanierung von alten Dächern

eingesetzt. Altersschwache Dachstühle verkraften oft keine extremen Belastungen von konventionellen Dachmaterialien, die zum Teil mehr als 30 kg pro m2 wiegen, außer man verstärkt

oder erneuert den Dachstuhl. Da eine Erneuerung bzw. Verstärkung sehr kostspielig ist, kommt hier sehr oft PREFA ins Spiel. Der Bauherr spart Kosten und hat ein Dach für die Ewigkeit. PREFA gibt heute auch bei schwierigsten Bedingungen 40 Jahre Garantie auf das Material Aluminium. Mit der PREFA Oberflächenlackierung PREFA P.10 wird der Werkstoff Aluminium noch stärker und zuverlässiger. Im Vergleich dazu wurde bei der Riemerschmid-Villa vor mehr als 60 Jahren nur blankes Aluminium verlegt, welches mit seiner natürlichen Patina überzeugt. Heutzutage ist PREFA in der Lage, auf das Grundmaterial und auch auf den Lack PREFA P.10 40 Jahre Garantie zu bieten.

FACT BOX:
Objekt: Riemerschmidvilla, Kiel
Architekt: Richard Riemerschmid
Ort: Kiel, Deutschland
Produkt: PREFA Aluminium Dachplatte
Farbe: PREFA blank´
Dachfläche: 600 m²

 

Kontakt